Praxis Dr. med. Matthias Lange
Praxis Dr. med. Matthias Lange

Psychotherapie, Hypnotherapie, Ego-State-Therapie & Paartherapie

Ich vertrete grundsätzlich einen integrativen psychotherapeutischen Ansatz, der unterschiedliche therapeutische Techniken und Methoden zu einem umfassenden, auf die Besonderheiten des Klienten zugeschnittenen Behandlungsverfahren verbindet. Mein Ansatz integriert tiefenpsychologische, verhaltenstherapeutische, gestalttherapeutische und systemische Elemente mit Techniken der Hypnotherapie und Ego-State-Therapie.

 

Hier ein kurzer Überblick über die von mir am meisten genutzten Therapieverfahren:

 

Tiefenpsychologische (dynamische) Psychotherapie (TP)

In der "tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie" geht man davon aus, dass in der Tiefe liegende, unbewusste psychische Vorgänge eine Wirkung auf die psychische Gesundheit des Menschen haben. Unbewusste Konflikte oder verdrängte Erfahrungen sind aus dieser Sichtweise heraus ein sinnvoller Ansatzpunkt, um psychische Störungen zu behandeln.

 

Hypnotherapie

Die moderne Hypnotherapie (nach Milton Erickson) geht davon aus, dass die meisten Menschen alles zur Verfügung haben, was sie für ein erfülltes und erfolgreiches Leben brauchen, jedoch durch bestimmte innere Konflikte, Sichtweisen ("innere Realitäten") und Probleme daran gehindert werden dieses zu leben. Der hypnotherapeutische Ansatz vereinfacht einen Zugang zu inneren, tieferliegenden (unbewussten) Prozessen und bietet die Möglichkeit diese zu verändern. Das Ziel ist einen besseren Zugang zu den eigenen Ressourcen und Möglichkeiten zu bekommen um sich von Problemen und Symptomen, die einen belasten und beeinträchtigen, leichter zu befreien.

 

Ego-State-Therapie

 

Die Ego-State-Therapie basiert auf der Theorie, dass die Persönlichkeit aus verschiedenen Ich-Anteilen (Ego States) besteht. Diese Anteile sind umgrenzte und beschreibbare „Unter-Persönlichkeiten", mit eigenen Vorstellungen, Wahrnehmungen und Fähigkeiten.

In den Sitzungen geht es darum, die unterschiedlichen Persönlichkeitsanteile und die damit verbundenen Bedürfnisse und Standpunkte, besser zu verstehen und sie mehr in die Kommunikation zu bringen. Bedürftige Anteile wollen versorgt und destruktive Anteile konstruktiv verändert werden.

Dies ist  ein sehr spannender, berührender und heilsamer Prozess.

 

Paartherapie

Nach der Eltern-Kind Beziehung gilt die Paarbeziehung als die zweitwichtigste in unserem Leben. Hier finden sich dadurch auch entsprechend am deutlichsten unsere Konflikte wieder. Verdrängte Wünsche und Bedürfnisse werden unbewusst an den Partner delegiert.

Man hat sich in seinem Leben mit diesen (in der Kindheit nicht ausreichend erfüllten) Bedürfnissen oder gar (Beziehungs-)Traumata arrangiert und kommt alleine ganz gut zurecht. Tritt nun ein Partner in unser Leben, werden die alten Wünsche wieder aktiviert und es entsteht unbewusst die Vorstellung, der Partner könne die (alten) Beziehungswunden heilen. Wenn dieser "unbewusste Paarvertrag" gebrochen wird, entstehen Enttäuschungen, die meist nicht kommuniziert werden können, da sie unbewusst wirken. Es kommt trotz der eigentlichen Liebe und Zuneigung zu gegenseitigen Verletzungen und erneuten Enttäuschungen. Konflikte, dramatische, hochstrittigen Szenen führen zu emotionaler Distanziertheit und Entfremdung.

 

In einem ausführlichen ersten gemeinsamen Beratungsgespräch finden beide Partner ein Gegenüber zur Unterstützung und kompetenten Beratung. Zu dritt können Schwierigkeiten offen angesprochen werden. Dann wird gemeinsam überlegt, welche Lösung angestrebt wird und wie die weitere Zusammenarbeit aussehen könnte.

 

In der folgenden Paartherapie versuche ich destruktive Interaktionszirkel zu erkennen, aufzuzeigen und deren Hintergründe zu erforschen, um Missverständnisse endlich aufzuklären und sinnlose Streitereien zu beenden. Da hinter jedem Vorwurf letztlich ein „verdorbener“ Wunsch steckt, bekommen beide Partner Raum, sich über ihre Wünsche und Bedürfnisse auszutauschen und diese zu verhandeln. Gemeinsam werden alltagsnahe Lösungen gesucht und auf ihre Wirksamkeit hin überprüft. Ziel ist es, den positiven, lustvollen Teil der Beziehung wiederzubeleben.